Vorstellungen

Mir mangelte es an Vorstellungskraft. Ich hatte mir nicht vorstellen können, dass Donald Trump die Vorwahlen der Republikaner gewinnt. Nachdem er aber gewonnen hatte, hatte ich mir zwar vorstellen können, dass er auch gegen Hillary Clinton gewinnt, aber habe nicht wirklich daran geglaubt.

2009 hatte ich mir allerdings auch nicht vorstellen können, dass der Kanzleramtsminister Gesetze bricht. Noch weniger hätte ich mir vorstellen können, dass jener Chef des Bundeskanzleramtes als Bundespräsident in Frage käme. Seitdem Donald Trump gewählt worden ist, traue ich unserer Elite alles zu.

Und damit kommen wir zu dem Problem, dass ein Donald Trump oder sonst irgendein Rassisst oder Populist auch in Deutschland denkbar wird.

Die politische Elite wie von der Leyen und Co KG scherrt sich einen Dreck um Minderheiten. Das sieht kann jeder wunderbar an der Zusammensetzung der Bundesversammlung überprüfen. In der politischen Elite befinden sich derzeit nur Mitglieder der CDU, CSU, SPD, Die Linke und die Grünen. Jede andere politische Strömung ist in Deutschland nichts wert und hat keinerlei Mitspracherecht.

In der 15. Bundesversammlung bekam der SSW eine absolute Minderheit 1 Stimme und durfte somit mitsprechen. In der 16. Bundesversammlung hat die Elite wahrscheinlich aus Angst vor der AfD keiner Partei noch nicht einmal der FDP eine Stimme gegeben. Es dürfen nur noch ein kleiner Kreis darüber mitbestimmen und als Bundespräsidenten wollen sie einen Gesetzesbrecher wählen, welcher nur deswegen nicht nachgewiesen eine Gesetzesbrecher ist, weil Eikonal solange verschleiert wurde, dass als die Tat entdeckt wurde, sie verjährt war.

Wer sich wie Frau von der Leyen also über das Wahlergebnis geschockt ist, sollte als Tochter von Ministerpräsident Albrecht von ihrem Dynastieross herabsteigen und anfangen sich wirklich mit Menschen auseinanderzusetzen. Wenn Kattascha mahnt, dass hier ein Überwachungsstaat an Trump übergeben wird und sie dann entgegegnet, das die Regierung keine Gesetze brechen würde, dann steht doch nur fest, dass die Regierung Gesetze gebrochen hat und nur nicht erwischt wurde.

Die Elite dieses Landes handelt nach dem Motto, solange wir nicht erwischt werden, ist alles gut.

Die Elite bricht einen Verfassungsgrundsatz nach dem anderen und jedes Mal wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz kassierte wurde es durch ein anderes verfassungswidriges Gesetz ersetzt.

Die Aufgabe wäre gewesen keine verfassungswidrigen Gesetze zu beschliessen, aber sie werden immer wieder beschlossen.

Das Wort der Unantastbarkeit steht bezüglich der ALG-II-Gesetzgebung nur noch als unbeachteter Witz in der Verfassung.

Die Besetzung der 16. Bundesversammlung zeigt, dass die Mächtigen vor Minderheiten jeden Respekt abgelegt haben. Sie wollen sie nicht mal mitreden lassen. Der Eikonalminister soll es werden.

Und dann wundern diese Eliten sich, dass Donald Trump Präsident wird? Nein  – nicht wirklich, da gibt es nichts zu wundern, das ist die logische Konsequenz bei zuviel Hochmut.

 

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.