Polizei und Handelsregisterbetrüger

Liebe Polizei, sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem in der Zwischenzeit schon das Amtsgericht schreiben schickt, das eintreffende Rechnungen nicht zu bezahlen sind, da sie von Betrügern stammen, frage ich mich, warum man diese Betrüger nicht fassen kann. Heute trudelte ein Rechnung von „Online Handelsregister Deutschland“ mit „Bundesadler“ Amtsgericht und Kammer unabhängige Handelsregisterveröffentlichung ein. Mit Bitte beachten sie das Zahlungsziel von 7 Werktagen ab Poststempel nachdem eine Betrag von 821,10 Euro auf das Konto „Empfänger: OHR Deutschland UG IBAN: DE12300501 101007390008 BIC DUSSDEDDXXX Bank Sparkasse Betrag 821,10 Verwendungszweck 89008“ zu überweisen sei. Absender ist ein Postfach 30110 Berlin

Zumindest die Beschlagnahme des Kontos sollte doch möglich sein, selbst wenn der Betrüger nicht sofort zu ermitteln ist. Die Betrüger machen das Geschäft ja nur dadurch, dass sie auch an ihr Geld kommen. Mir ist schon klar, dass diese auf den Amtsweg setzen. Sprich Postfach in Belin Konto wohl in DUSS – hmm Düsseldorf und Empfänger in München. Bis der Länderübergreifende Amtschimmel wiehert ist das Konto wahrscheinlich schon aufgelöst. Eintreffen am Samstag damit auch ja die Polizei nicht schnell genug reagieren kann. Ich setz jetzt dieses Schreiben als öffentlichen Brief in mein Blog.

Kommentare sind abgeschaltet.