Die Bürger

Der Bürger amüsiert sich im Fußballstadion zu Tausenden und während der Weltmeisterschaft steigen die Sympathiewerte der CDU um zwei Prozent. Das Rezept von Brot und Spielen scheint wohl aufzugehen. Ob der Leibeigene der in die Stadt flüchtete um Bürger zu werden, sich hat vorstellen können, dass seine Nachfahren sich für die Freiheit gar nicht mehr interessieren? Wenn die Politik Stadien füllen würde, ist größte Skeptik angesagt, denn dann sind meist Populisten am Werk. Aber dennoch ist der Zulauf bei politischen Veranstaltung durch alle Parteien hinweg so gering, dass es einen nicht weiter verwundert, dass so manche Eliten sich denken, dass sie machen können, was sie lustig sind. Zur letzten Weltmeisterschaft haben sie in 54 Sekunden regelrechte Verbrechen begangen und das in Absprache im Parlament und keiner war anwesend und niemanden hat es interessiert. Meldegesetze wie in Deutschland sind in Großbrittannien, Neuseeland, Australien oder den USA komplett unbekannt und schon gar nicht wäre vorstellbar, dass der Staat solche Daten auch noch an Rundfunkanstalten zum Geldeintreiben weitergibt. Der Bürger in Deutschland ist strengen Gesetzen unterworfen und sobald er arm ist, wird auch noch seine Reisefreiheit mit Abmeldepflicht eingeschränkt. Den deutschen Bürger juckt das nicht und eine Verschärfung dieser Gesetze wird wahrscheinlich nicht zufällig zu Weltmeisterschaften beschlossen, da ja dann die Spiele für die Ablenkung sorgen. Wahlunterlagen gehen nur an in Melderegister festgehaltene Personen und sowas wie ein aktives Wahlregister kennen wir in Deutschland nicht. Obdachlose und Wohnungslose haben demzufolge keine Vertretung. Obwohl Obdachlose theoretisch Bürger sind und obwohl sie eben auch Menschen sind und ihre Würde unantastbar sein soll, ist es erbärmlich wie der Staat mit dieser Gruppe umgeht. Der harte Kern sind immerhin 20.000 Bürger und wohnungslos sind immerhin so ca. 330.000 Bürger, das ist schon fast die Grösse einer Volkspartei wie CDU oder SPD. Wir kommen zurück zur Klassengesellschaft des Hauptmann von Köpenick und die Bürger der verschiedenen Klassen: „Ökonomistischen Bewertungskriterien können neben den Langzeitarbeitslosen weitere Gruppen zum Opfer fallen, die nur einen geringen oder gar keinen Beitrag zur Effizienzsteigerung der Marktgesellschaft beitragen. Letzteres gilt insbesondere für jene Personen, die in der Sozialhierarchie noch unter den Langzeitarbeitslosen stehen und deren Arbeitsmoral als noch geringer geschätzt wird: die Obdachlosen.“Wilhelm Heitmeyer/Kirsten Endrikat: Die Ökonomisierung des Sozialen. Folgen für „Überflüssige“ und „Nutzlose“, in: Deutsche Zustände Bd. 6, S. 68

Überhaupt scheint ein Teil der deutsche Bürger gern auf den anderen Bürger herabzusehen. 12,6 Prozent sind bekennende Rassisten und halten die weiße Rasse dem Rest für überlegen. 29,7 Prozent wollen gar keine Fremden im Land haben und sogar 54,7 Prozent meinen, dass zuviele Ausländer in Deutschland leben würden. 17,3 Prozent sind Antisemiten. 15,3 Prozent sind homophob und 35,4 Prozent lehnen die gleichgeschlechtliche Ehe ab. 38,8 Prozent können nichts mit Obdachlosen in Ihrer Umgebung anfangen. 12,7 Prozent meinen dass für Behinderte zu viel getan werde. 28,5 Prozent wollen die Frau wieder in der angestammten Rolle sehen. 35,1 Prozent sind der Meinung, dass die die hier sind mehr Rechte haben sollten als die Zugezogenen und sogar 52,8 Prozent sind der Meinung das Neue sich mit weniger zufrieden geben sollten. 59 Prozent empören sich über Langzeitarbeitslose. Zahlen nach de.wikipedia.org bzw. Heitmeyer: Moralisch abwärts in den Aufschwung. Nützlichkeit und Effizienz – dieses Denken ist weit verbreitet und bedroht den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Es fehlt nicht mehr viel und wir müssen uns einen Bürgerkrieg antun, weil jeder jeden hasst. Es spricht vieles dafür, dass die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten nicht mehr wirklich miteinander sprechen, sondern sich nur noch gegenseitig ausgrenzen. Der Staat soll alles erledigen und der Bürger hält sich vom Staat fern und schlägt den Nachbarn. Fehlt nur noch die Heilsgestalt, die den deutschen Bürger wieder erlösen soll. Und selbstverständlich ist dann wieder niemand daran schuld gewesen.

Anfang